Schlagwort: Sabine Machwürth

Business-Coaching in Unternehmen

Business-Coaching in Unternehmen – der Status quo | wissensmanagement 3/2021

Business-Coaching in Unternehmen - der Status quo

Aktuell vollzieht sich ein Funktionswandel des Coachings in den Unternehmen – auch weil ihre Personalentwickler die Vorzüge der digitalen Technik für ihre Arbeit für sich entdecken. Das belegt eine aktuelle Studie. Für die Untersuchung „Bedeutung und Organisation des Business-Coaching in der Personalentwicklung“ befragte die Managementberatung Machwürth Team International (MTI) mit zwei teils unterschiedlichen Fragebögen 492 Mitarbeiter von Unternehmen mit mehr als 50 Mitarbeitern. Von den Befragten waren 74 Prozent potenzielle Coachees, also Coaching-Teilnehmer (Fragebogen 1), und 26 Prozent Verantwortliche im HR-Bereich (Fragebogen 2). Die Befragung fand im Herbst 2020 statt. Deshalb flossen in die Studienergebnisse schon Erfahrungen aus der Corona-Zeit ein. Weiterlesen: Business-Coaching in Unternehmen – der Status quo | wissensmanagement 3/2021

Gesund führen und gesund zusammenarbeiten | Wirtschaft + Weiterbildung 03_2021

Gesundheitsorientier führen und zusammenarbeiten

GESUNDHEITSMANAGEMENT. Führungskräfte haben immer – egal, ob sie wollen oder nicht – eine Vorbildfunktion. Deshalb spielen sie auch in modernen Programmen zur betrieblichen Gesundheitsförderung eine Schlüsselrolle – erst recht in Coronazeiten. Ein Fallbeispiel soll das beweisen.  Weiterlesen: Gesund führen und gesund zusammenarbeiten | Wirtschaft + Weiterbildung 03_2021

Digitale Moderation von Firmen-Events | SwissIT-Magazine Ausgabe 01-02/2020

Großgruppen Moderation im Digitalen Zeitalter

Know-how | Bei Tagungen oder Workshops kommen oft noch klassische Moderationsmedien wie das Flipchart zum Einsatz. Dabei könnten Veranstaltungen mit moderner Informations- und Kommunikationstechnik dynamischer, effektiver und interaktiver gestaltet werden. Weiterlesen: Digitale Moderation von Firmen-Events | SwissIT-Magazine Ausgabe 01-02/2020

Weniger Stress mit dem richtigen Zeitmanagement

„Vom Kleinkram und großen Brocken“

Zeitmanagement aus Sicht einer Führungskraft. Wir alle kennen die Prinzipien des Zeitmanagements, doch trotz Eisenhower und Pareto-Prinzip, trotz Delegation ist die Zeit stets knapp. Erfahren Sie, mit welchen Strukturen und Prinzipien eine Führungskraft die Komplexität im Griff behält.

Ein Artikel von Sabine Machwürth

Führung der digitalen Generation

„Leadership Coaching – Führung und die junge Generation Z“

Aktuell strömt die digitale Generation auf den Arbeitsmarkt. Diese Generation hat andere Ansprüche und Forderungen an die heutige Arbeitswelt als die vorherigen Generationen. Dies stellt Führungskräfte vor große Herausforderungen.

Die digitale Generation, die jetzt in die Unternehmen drängt, ist anders. Hohe Leistungsorientierung ist vorhanden, der Gebrauch digitaler Kommunikationsmittel selbstverständlich. Multimedial unterwegs zu sein ist Routine. Eine Generation, die sich auf Augenhöhe sieht, auch wenn Know-How und Arbeitshaltung erst entwickelt werden. Mit Selbstbewusstsein gehen die jungen Fachkräfte und Akademiker daran mit alten Stereotypen aufzuräumen.

Dem Vorgesetzten Feedback geben, auch ungefragt, ist selbstverständlich. Warum nicht eben nebenbei im Internet privat recherchieren, organisieren und
kommunizieren. Geschäftliche Nachrichten per SMS, Voicemail na klar. Arbeiten nach Bio-Rhythmus und nicht unbedingt nur 8 Stunden, sondern wie es die Arbeit braucht, ist kein Problem. Home-Office und mit Teamviewer und Skype zuhause arbeitsbereit sein, geht auch. Es handelt sich um eine Generation, die nicht so klar zwischen Arbeits- und Privatzeit trennt, jedoch an einer ausgeglichenen Work-Life-Balance sehr interessiert ist. Eine Generation, die es früh gewohnt ist, selbst zu entscheiden und oft risikofreudig und experimentell an Arbeit herangeht.

>> Lesen Sie weiter im bereitgestellten Download

personalSCHWEIZ Juli – August 2016

„Leadership Coaching | Vom Chef zum Coach“

Die Generationen Y und Z stellen hohe Ansprüche an ihre Arbeitgeber. Um diesen gerecht zu werden, müssen sich Führungskräfte von Autoritätspersonen zu coachenden Leadern entwickeln. Wie ticken unsere jungen Mitarbeitenden von morgen? Mit dieser Frage muss sich jedes Unternehmen befassen, das eine vorausschauende Personalarbeit betreibt – auch wenn diese Frage natürlich schwierig zu beantworten ist.

In der Führungsetage ist das richtige Zeitmanagement ein wichtiger Faktor

„Vom Kleinkram zum großen Brocken – Zeitmanagement aus Sicht einer Führungskraft“

Die Prinzipien des Zeitmanagement sind vielen bekannt, doch als Führungskraft stellen sich oft ganz andere Probleme dar. Die Einteilung in große und kleine Brocken kann Ihnen helfen, Ihren Führungsalltag besser zu strukturieren.

Machwürth Team International