Mit motivierten Mitarbeitern erfolgreich durchstarten

Liebe Leser,

lassen Sie uns mit guten Vorsätzen und voller Tatendrang das neue Jahr beginnen! Privat ebenso wie im Beruf ist die Motivation ein wichtiger Antreiber um die gesetzten Ziele zu erreichen. Doch wie lässt man den Funken der Motivation auf andere überspringen und aufflammen? Wenn Mitarbeiter zufrieden sind, sind sie motiviert, leistungsstark und effektiv im Job – eine wichtige Rolle hierbei spielt unter anderem die Führungskraft. Lesen Sie, wie wichtig die Mitarbeitermotivation für Unternehmen ist und was Sie tun können, wenn diese nachlässt.

Was motiviert Mitarbeiter?

Von gesunden und leistungsstarken Mitarbeitern geht eine ordentliche Motivation aus – sie kommen gerne zur Arbeit, fühlen sich dem Unternehmen verbunden und sind für ein erfolgreiches Unternehmen entscheidend. Welche Faktoren die Mitarbeiter am meisten motivieren, zeigt diese Grafik.

Die Theorie hinter der Mitarbeiterzufriedenheit

Um zu verstehen warum die Mitarbeiterzufriedenheit für die Motivation so wichtig ist und sie gezielt zu fördern, sollte man einen Blick auf die Maslow Bedürfnispyramide werfen. Die Pyramide zeigt hierarchisch dargestellt die verschiedenen Stufen der menschlichen Motivation und welche Motive und Bedürfnisse dahinter stehen.

Erkenntnisse aus der Bedürfnispyramide – So werden Mitarbeiter zufrieden

Indem Führungskräfte nur die Defizitbedürfnisse der Mitarbeiter (wie zum Beispiel eine faire regelmäßige Bezahlung mit Boni) abdecken, werden sie nur kurzfristige Erfolge bei der Motivation erzielen. Denn, wenn dauerhaft nur die Defizitbedürfnisse abgedeckt werden, entwickelt sich eine Abwärtsspirale der Unzufriedenheit, da finanzielle Anreize schnell als ein erworbenes Recht angesehen werden. Die Motivation der Mitarbeiter hält sich in Grenzen und wächst nicht darüber hinaus, dass der Job lediglich einen Zweck erfüllt.

Mit Motivation, Anerkennung und Freiräumen, kann die Führungskraft dem Mitarbeiter das Gefühl von Selbstverwirklichung und Bedeutsamkeit für das Unternehmen vermitteln und so Zufriedenheit und Engagement steigern. Jedoch nützt alles Bemühen nichts, wenn man nicht auch als Mitarbeiter bereit ist, selbst für die Befriedigung seiner Bedürfnisse in Aktion zu treten. Der Mitarbeiter sollte über die Motivation der Grundbedürfnisse hinauswachsen wollen. Mit Spaß an der Arbeit und einem wachsenden Teamzugehörigkeitsgefühl kann er sich auch für die angestrebte Selbstverwirklichung öffnen. Unterstützt durch den Arbeitgeber – indem er den Arbeitsplatz abwechslungsreich gestaltet, die Selbstständigkeit im Job ermöglicht, Weiterbildung und Aufstiegsmöglichkeiten fördert und mit Feedback seine Mitarbeiter wissen lässt, dass ihr Bemühen einen Wert hat – schafft man eine solide Basis für zufriedene und motivierte Mitarbeiter.

Die Rolle der Führungskraft bei der Mitarbeitermotivation

Eine wichtige Rolle spielt bei der Mitarbeitermotivation das Führungsverhalten des Vorgesetzten. Ob ein Mitarbeiter gerne zur Arbeit kommt und hinter dem Unternehmen steht, können Sie als Führungskraft selbst in die Hand nehmen. Unter Berücksichtigung der Bedürfnispyramide zeigen Ihnen diese 10 Tipps, wie Sie die Motivation Ihrer Mitarbeiter steigern können:

  1. Teilen Sie Ihre Erwartungen mit und halten Sie sich auch selbst an diese – Vorbildfunktion leben und gestalten
  2. Mitarbeiter fordern und fördern – Schaffen Sie klare Ziele
  3. Abwechslungsreiche Aufgaben und Herausforderungen ermöglichen – Steigern Sie die Motivation durch gezielte Herausforderungen
  4. Den Wunsch nach Selbstverwirklichung berücksichtigen – Weiterbildungsmöglichkeiten und Aufstiegsmöglichkeiten schaffen Ehrgeiz
  5. Flexible Arbeitszeitenmodelle schaffen – Flexible Arbeitszeitengestaltung geht auf die Individualbedürfnisse der Mitarbeiter ein
  6. Mit Lob und Kritik die Arbeit wertschätzen – Feedback fördert die Wertschätzung Ihrer Mitarbeiter und zeigt, dass Sie die Arbeit respektieren
  7. Verbesserungsvorschläge und Feedback des Teams berücksichtigen – Geben Sie Ihrem Team die Möglichkeit Ideen einzubringen, das zeigt die Bedeutung der Mitarbeiterstimme
  8. Mit transparenten Kommunikationsstrukturen alle in das Team einbinden und kontraproduktives Konkurrenzverhalten unterbinden – Durch Transparenz und Information wachsen das Gefühl der Zugehörigkeit und die Motivation
  9. Auf außerbetriebliche Einflussfaktoren und Probleme Rücksicht nehmen – Gehen Sie auf einzelne Mitarbeiter ein und geben Sie gegebenenfalls Lösungsvorschläge
  10. Nachhaltige Motivation mit Erlebnissen und Teamevents schaffen – Ausgefallene Belohnungen stärken das soziale Zusammengehörigkeitsgefühl und die Mitarbeiterbindung untereinander

Quelle

Buchtipp

Motiviert noch mehr über das Thema zu erfahren? Dann finden Sie in Bob Nelsons „1001 Ideen, Mitarbeiter zu belohnen und zu motivieren: … denn Geld allein macht nicht glücklich“ viele erfrischende Ideen und Anregungen zur Mitarbeitermotivation.

Blick ins Buch

Sie wünschen sich nicht nur gesunde sondern auch motivierte Mitarbeiter für ein erfolgreiches Unternehmen? Dann kontaktieren Sie uns und gemeinsam entwickeln wir ein auf Sie abgestimmtes Konzept.

 

Wir freuen uns von Ihnen zu hören.

Ihr Machwürth Team International

Pressekontakt

Kristina Gust
Marketing
Phone: +49 4262 93 12-31
Email: kristina.gust@mwteam.com

MACHWÜRTH TEAM INTERNATIONAL

Dohrmanns Horst 19 | 27374 Visselhövede
Phone: +49 4262 93 12 0 | Fax: +49 4262 38 12
Email: info@mwteam.com
Web: www.mticonsultancy.com

Empfehlen Sie diesen Beitrag in Ihrem Netzwerk

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.